Play Bow e.V. Thüringen: unser Leitbild

Wir verpflichten uns dem Gemeinwohl und den in der Satzung benannten Vereinszwecken. Unsere Arbeit soll helfen, das Zusammenleben von Menschen und Hunden zu verbessern und auch von sozial Schwachen oder Hilfsbedürftigen in Anspruch genommen werden können. Wir widmen uns mit Präventionsarbeit insbesondere der Fürsorge häufiger Opfer von Hundebissen, den Kindern.

Wir begegnen Menschen und Hunden mit Respekt, Verständnis und Vertrauen.

Wir arbeiten auf der Grundlage aktuellen Fachwissens sowie Ergebnissen aus der wissenschaftlichen Forschung.

Wir fördern Kooperation - statt Konfrontation. Den Einsatz von Gewalt, Strafreizen, Schmerzen oder Angst im Umgang mit Hunden lehnen wir ab. Wir arbeiten ausschließlich  mit Techniken, die weder psychische noch physische Schäden verursachen. 

Wir setzen uns für mehr Lebensqualität durch mehr Lebenserfahrungen ein: Hunde sollen artgerecht und sicher kommunizieren sowie ihre individuelle Bedürfnisse erfüllen können. Mit gemeinsamen Spielen, mehr Freiheit und dem Aufbau von Routinen sind Hunde in der Lage, eigenständig Probleme zu lösen und dadurch mehr Sicherheit und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Wir wollen Hunden und Menschen ermöglichen, in einer stabilen Bindung entspannt und sicher zusammen zu leben. Wir unterstützen bei der Lösung von Konflikten und dem Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung.


Wir achten die Würde des Hundes. Wir fördern Erziehung und Hund-sein statt Gehorsam und Dauerbespaßung. Wir helfen dabei, ein nachhaltiges Gefühl für den Hund zu entwickeln und ihm ein artgerechtes Verhalten zu ermöglichen. 


Wir betrachten die Hund-Mensch-Beziehung als Ganzes. Wir streben nachhaltige Erfolge an und wenden uns gegen die Methode, Hunde schnell zu konditionieren, damit sie kurzfristig funktionieren.


Wir geben keine unseriösen Versprechen, sondern erarbeiten eine realistische Entwicklungseinschätzung. Eine individuelle Betrachtung und sorgfältige Analyse stehen an erster Stelle. Dabei berücksichtigen wir die Bedürfnisse von Mensch und Hund und orientieren uns am sozial Machbaren.


Wir vertrauen auf die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten und geben Hilfe zur Selbsthilfe.

Wir ermutigen und befähigen Menschen, ihre Beobachtungsgabe zu schärfen und so den Hund, seine soziale Rolle und Bedürfnisse besser zu verstehen.Wir sind überzeugt, dass Hunde in einer anonymer und technisierter werdenden Welt helfen können, mehr Kontakt zur Natur und zu anderen Menschen zu bekommen.

Wir treten für eine differenzierte und wissenschaftlich fundierte Betrachtung des Hundes ein. Verallgemeinerungen wie „Problemhunde“ sowie Rasselisten lehnen wir ab.

SATZUNG DES VEREINS